Lieder ohne Melodie / songs without melody

19.06.2016

German

Ich war in der zehnten Klasse
Und du warst son Punk
Ich fand dich ganz toll
Du warst so einfach anders
Auf diesem Privatgymnasium
Freundlicher als die Andren mit deinen
Springerschuhn

Und dem Iro

Du tauschtest alles gegen Turnschuh und ganz
Kurzes Haar
Doch dein Ziel war klaaar, Alexandaaarr

Meine Briefe warn so blau
Mit dem Ergebniss, dass ich in deine Klasse
Kam
Oh Jakob Arjouni
Der war dir ganz egal
Doch dem Lehrer nicht

Ooooh und immer wenn ich in Berlin bin
Dann denke ich an dich
Treff ich dich auf dem Alexander?
Wahscheinlich eher nicht
Ooh doch immer wenn ich in Berlin bin
Dann denke ich an dich
Und frage mich
Sehe ich dich jemals wieder
Ooh oder wuerden wir uns nicht sehen

An Deinem Ziel, dem Alexander, dort warst Du wohl
Gesehn

Und am Sonntag war ich bei penny, die haben bis 23 Uhr auf

03.06.2016

Der Spionagemann

Er saß immer auf einem Hocker in der Ecke
der Mann mit grauem Haar
Und Brille
Immer wenn ich da war
In diesem Etablisement

Ich fragte mich, was macht er da
Der Mann mit dem ergrautem Haar
Er saß da nur und blickte

Ich hatte ihn recht lange nicht gesehen
Nun war er plötzlich wieder da
An einem anderem Ort
Und blickte
Und ich dachte
„Er ist der Spionagemann“
Der Spionagemann!
Er bewacht die Menschen
Die da tanzen
CIA FBI Polizei

Nun denke ich,
Ich bin vielleicht altersdisrkiminierend.

03.06.2016

Ich denke nach
Über Entscheidungen
Dabei entscheide ich mich
Die ganze Zeit
Für die Entscheidung
Der Unentscheidbarkeit

Was soll ich tun
Ich hasse es
Innerhalb der Entscheidbarkeit

Meine Wege sind offen
Wenn ich will
Doch will ich nicht
Denn ich habe alles was ich brauche
Daher saufe
Ich mir die Leere in den Magen
Denn ich kann mich eigentlich nicht sehr beklagen

So viele Wünsche, die ich habe
Sind erfüllt an meinem Tage
So denke ich, ist meine DNA
Der Dieb des Glücks, so wie es immer war

In der Wiederholung steckt der Teufel
Oder der Reim im Text

03.06.2016

Ich hab Dich auf Facebook nicht mehr abonniert
Gehe nicht mehr aus dem Haus
Und versuche auch sonst Dich nicht mehr zu sehen
Mal sehen
Vielleicht vergess ich Dich
Mein Bauch sagt nein
Mein Kopf sagt ja
Was soll das sein

Ich bin verliebt in zwei Menschen
Was soll ich tun
Ein Leben zu dritt
Wär für die Meisten einer zu viel
Doch ein Leben zu zweit
Wer ist für so was schon bereit
So weit ich blicken kann
Sehe ich Niemanden
Der nach jahrelanger Zweisamkeit
Seinen Partner noch wirklich sehen oder leiden kann

Und ich kann ihn noch sehen und auch leiden
Doch dabei denke ich gleichsam verwunderlich
An den anderen Mann
Mit dem ich nicht mal sein kann

Und überhaupt
Was ist mit dem Frauen
Einige haben mich umgehauen

In keine habe ich mich verliebt
Doch es gibt da Eine
Die ist so süß und ich bin entzückt von
Ihren Beinen und von ihrem kahlem Haar
Wie wunderbar mag es nur sein
Mit ihr den ganzen Tag allein zu sein
Und sich gegenseitig die M***** zu lecken

Außerdem spottete ich eine Frau
Die hat heiße Hüften
Und immer einen roten Mund
Oh Lola Lulu
So heißt sie
Doch ihre Art
In die habe ich mich nicht vernarrt
So bin ich nun
Wenn ich sie seh
Ganz enttäuscht

Das kann nicht sein
Das Leben ist ein kurzer Hundepfurz

Sigmund Freud hatte einen unbefriedigten Penis

10.03.2016

Nur Du und ich allein, wir saßen im Bett
Dort nahm ich Dich mir vor und rollte Dich ein
So völlig ganz und fest entschlossen
Als ich mit Dir fertig war, da schlief ich Einfach ein
Ich hatte nichts gespürt
Ich hatte gar nichts gespürt

Und dennoch traf ich Dich wieder
An andren Tagen
Zu anderen Gelegneheiten
Und nichts blieb wie es war
Alles war nicht mehr wie beim ersten Mal
Wir liebten uns auf alle Weisen
Von oben und unten
Von hinten und von vorne
In die Fresse

Da war ein weitres Mal im Mai

Doch ein andrer Tag im Mai
Wir trieben es zu dritt
Wir nahmen es auf mit dem Tapedeck
Und als wir nicht mehr Liebestrunken

Du tötest mein Gefühl
Und tötest es nicht
Ich kann mit Dir den ganzen Tag
Und ich kann mit Dir die ganze Nacht
Es ist so heiß und so produktiv
Ich liebe Dich

Und wenn alle mich verlassen
Mari Juana, Du tust es nicht
Doch ich verlasse Dich

PS:
 
 

05.12.2018:

„Guten Tag Herr XXX,

auf der Suche nach einer Gesangslehrerin über das Internet bin ich auf Dich gestoßen. Eigentlich habe ich nach einer Frau gesucht, aber Deine Unterrichtsphilosophie und allgemeine Internetpräsenz spricht mich am meisten an. Daher richte ich nun meine Anfrage nach einer Probestunde an Dich.

Ich besitze musikalische Vorkenntnisse, jedoch nicht im Bereich des Gesangs. Ich nahm am Kirchen- und am Schulchor teil, doch dies war auch mit einfachen Mundbewegungen möglich. Mein Stimme wurde also nicht gebildet.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Freundliche Grüsse
Kristin Meyer“

Bisher ohne Rückmeldung.

Menü schließen